Ein breites Bündnis aus Parteien, Organisationen, Gewerkschaften und Neusser Bürgern hat sich der sogenannten „Bürgerbewegung“ proNRW in den Weg gestellt, als diese gestern am Alexianerplatz gegen die dort untergebrachten Flüchtlinge demonstrieren wollte.

Selbstverständlich waren auch viele Mitglieder der Piratenpartei aus Neuss und Umgebung vor Ort, um sich für Bürgerechte und gegen rechtes Gedankengut einzusetzen.

Die Gegendemonstration kann jedenfalls als ein voller Erfolg gewertet werden. Rund 250 Teilnehmer demonstrierten laut, bunt und friedlich und haben der braunen „Bürgerbewegung“ gezeigt was sie von ihnen und ihren Ideen halten. So löste sich der braune Spuk der 15 auch schon nach einer Stunde wieder auf.

Beschämt hat uns, dass eine der Pro-NRW Demonstranten mit einer Piratenpartei Fahne aufgetreten ist. Auch Lukas Lamla MdL ist empört. „Wir kennen diese Person nicht und distanzieren uns klar von ihr“, so Lamla gegenüber der NGZ.

piraten_gegen_rechts
Vielen Dank an alle die dabei waren.

Ein Kommentar

  1. 1

    Wut gegen die Neusser Politik!

    Ich weiß nicht ob es nur mir so ging aber ich hatte bei der gestrigen Demo in Neuss gegen pro NRW schwer den Eindruck, das nur Piraten, Antifa und Linke bei der Gegendemo waren. Die anderen Parteien haben sich auf das Straßenfest zurückgezogen und dort gelächelt. Ausländerwahlrecht möchten sie auch nicht aber es ist ja besser wenn man zeigt, das man doch ein Herz für Flüchtlinge hat. Bietet den Leuten dort keine Zukunft, macht es ihnen so schwer wie möglich aber ein bisschen Kuchen und ein paar Kuscheltiere sehen halt in der Zeitung besser aus. Das ist ein absolut trauriges Bild und sagt mir viel über unsere Stadt. Am ehrlichsten waren da noch die Leute vom Freiraum die mit gemalten Bannern dort standen und in verschiedenen Sprachen ihre Solidarität ausgedrückt haben. Ich kam mir auf dieser Parteiveranstaltung sehr verloren vor, denn im Grunde ist das auch wieder nur Show. Wir waren ja eh nicht eingeladen 😉

    Politiker aus SPD und CDU die auf den Bürgermeisterposten hoffen, haben sich mit Ordnerbinde! auf das gesicherte Straßenfest gestellt. Das ist doch wohl ein Witz? Und dann gehen sie nicht mal rüber zur Gegendemo und schauen sich an, welche Leute unsere Stadt und unser Land versauern?

    Wenn es irgendwo medienwirksam was zu betrauern gibt, dann stellen sie sich gern alle mitten auf den Marktplatz mit Blümchen und Kerzen und lassen sich von der NGZ ablichten aber sobald es ans eingemachte geht, nämlich der braunen Scheisse zu zeigen das wir sie nicht dulden, passiert überhaupt nichts!

    Vor einem Jahr hat die SPD in Neuss noch in der NGZ getönt, das es bald ein Bündnis gegen Rechts geben soll. Alle demokratischen Parteien seien dazu eingeladen. Die Piraten haben keine Einladung bekommen, die Linke übrigens auch nicht. Wieder mal ein toller Schachzug für die Zeitung, weil die NSU-Morde so aktuell waren? Ich bin echt enttäucht von der Neusser Politik aber so ist es eben nunmal hier. Lächeln und winken. Immer weiter so.

Was denkst du?