Laut Meldung der NGZ vom 25.04.2012 haben am vergangenen Dienstag Unbekannte die Gedenktafel für den von Nationalsozialisten ermordeten polnischen Zwangsarbeiters Georg Zielinski mit Spachtelmasse beschmiert.

„Die Tatsache, dass es noch immer zu solchen Aktionen kommt, beschämt uns ungemein“, so Rafael Kazior, Direktkandidat der Piraten NRW für die Landtagswahl am 13.05.2012. “Die Opfer des nationalsozialistischen Terrors werden dadurch verhöhnt und beleidigt“, so Kazior weiter.

Leider gibt es auch mehr als sechzig Jahre nach dem Ende der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten noch Menschen, die versuchen, diese Verbrechen zu verharmlosen, zu relativieren – oder wie in diesem Fall das Andenken an die Opfer durch Beschmieren von Gedenktafeln zu verhöhnen.

Hugo Hoff, Sprecher der Piraten im Rhein-Kreis Neuss: „Wir verabscheuen die Verunglimpfung der Opfer und werden immer gegen Menschenverachtung Position beziehen.“

Die Piratenpartei Deutschland lehnt faschistische Bestrebungen jeder Art entschieden ab (§1 der Bundessatzung [1]) und hat darüber hinaus haben die PIRATEN NRW auf dem Landtagsparteitag im Mai 2012 ein Positionspapier [2] zur vollständigen und kompromisslosen Ablehnung von extremistischen Tendenzen beschlossen.

Quellen:
[1] Satzung der Piratenpartei
[2] Positionspapier Ablehnung von Extremismus

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung:

Presseteam Piratenpartei Neuss
Rafael Kazior
Tel: 0151 14977860
E-Mail: presse@neusser-piraten.de
Internet: http://www.neusser-piraten.de

Was denkst du?