Liebe Neusser Mitbürger und Mitbürgerinnen,

das Erdbeben und die Explosionen in den Atomkraftwerken in Japan haben weltweit große Betroffenheit und Ängste ausgelöst. In ganz Deutschland haben sich am Montag, angeregt vom bundesweiten Bündnis „ausgestrahlt – gemeinsam gegen Atomkraft“, in 450 Städten cirka 110.000 Menschen zu Mahnwachen und Demonstrationen versammelt.
Auch in Neuss haben sich über 50 Neusser Bürgerinnen und Bürger zu einer spontanen Mahnwache vor dem Neusser Rathaus eingefunden, um der Atomkatastrophe von Fukushima und den Opfern des Erdbebens zu gedenken und um für den sofortigen Ausstieg aus der Kernkraft zu demonstrieren.

Foto von Felicitas Rath

Die Grünen und die Piratenparei aus Neuss haben sich entschlossen, die Mahnwachen und die Proteste für den Ausstieg aus der Atomkraftnutzung fortzusetzen.
Nächste Mahnwache:

Samstag, den 19. März um 12.00 – 13.00 Uhr vor dem Rathaus
Wir wollen die Mahnwachen auch an den
kommenden Montagen um 18.00 – 18.30 Uhr
vor dem Rathaus weiterführen (bis zum Tschernobyl-Gedenktag am 26. April).

Wir möchten Euch alle bitten, zu den Mahnwachen zu kommen. Sprecht Eure Freunde und Freundinnen an und helft mit, den Protest gegen die Laufzeitverlängerung der AKW’s aufrecht zu erhalten und die sofortige Schließung der sieben Schrottmeiler zu fordern.
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Es darf nicht hingenommen werden, dass die Bevölkerung durch das halbherzige Moratorium der Bundesregierung eingelullt wird! CDU und FDP wollen sich nur über die kommenden Wahlen retten. Das wird ihnen nicht gelingen!

Mit freundlichen Grüßen,
Roland Kehl (im Auftrag des Vorstandes und der Stadtratsfraktion)

Was denkst du?